Stintfahrt 2004

Eine Stintfahrt die war lustig, eine Stintfahrt die war schön!!!!!!

 

Der 1. Vorsitzende hatte gerufen und 91 Schützen und Gäste kamen am 04.04.04, um zum Stintessen nach Fliegenberg in den Gasthof von Deyn zu fahren.
Busse
Um 10:00 Uhr hatten sich die Teilnehmer am Schützenhaus eingefunden, um in Richtung
Fliegenberg zu fahren. Die Busse starteten pünktlich, versehen mit reichlich flüssigem Proviant.

Selbstverständlich hielt sich unser Busfahrer auch an seine Dienstvorschriften und legte einen Zwischenstop an der Raststätte Brunautal ein. Hier wurde von einem “Maggi-Vertreter” aus Maggi Flaschen Hochprozentiges, sowie Appetithäppchen serviert.

Dadurch kamen wir natürlich in recht guter Stimmung gegen 13:00 Uhr in Fliegenberg an, wo wir – wie in vergangenen Jahren – vom Wirt persönlich mit den „Lustigen Hannoveranern” begrüßt wurden.
Stintgericht
Wir hatten noch nicht ganz Platz genommen, als auch schon die ersten und letzten Stinte auf den Tischen landeten. Denn wir hatten buchstäblich den letzten Tag erwischt, an dem Stinte serviert wurden. Trotzdem landeten reichlich der kleinen köstlichen Tierchen auf den Tellern und dann in unseren Mägen. Da die Stinte ja in Speck gebraten werden, mussten auch hier „Verteiler” herhalten, um den Magen zu entlasten.

Aber auch für die Gäste, die keinen Fisch mochten, war in Form eines reichhaltigen Buffets
gesorgt. Es kam also jeder auf seine Kosten.

Nach einem Verdauungsspaziergang an der Elbe machten wir uns gegen 16:00 Uhr wieder auf den Weg in Richtung Schützenhaus, wo wir gegen 18:30 Uhr ankamen und mit Bockwürstchen  begrüßt wurden. Gegen 21:00 Uhr gingen alle nach einem schönen Tag auseinander.