Schützenfest 2005

Unser Volks- und Schützenfest 2005

Freitag, 12.08.2005

Das Volks- und Schützenfest 2005 startete auch dieses Jahr wieder – verbunden mit einem Appell des Sportleiters und Hauptmannes Wolfgang Hampel an alle Schützen für einen gelungenen Verlauf und bestes Wetter – mit einem Marsch zur St.-Petri-Kriche Rethen und dortiger Kranzniederlegung am Ehrenmal zu Gedenken der Gefallenen der beiden Weltkriege.

Die Ortsbürgermeisterin Helga Büschking sprach vor einem spärlichen Rethener Publikum Worte des Gedenkens und mahnte ein „Nicht-Vergessen” an, damit sich die Geschehnisse nicht wiederholen können. Im Anschluss an die Gedenkfeier setzte sich der Marsch zum Festplatz fort, wo der abendliche Tanz begann. Dieses Jahr eröffnete der Musikzug Klein Förste die musikalische Begleitung, im Anschluss folgte flotte Tanzmusik von der Night-Line-Band. Das Fest war gut besucht, die Besucherzahlen hätten aber durchaus größer sein können. Das Höhenfeuerwerk wurde um 22:00 Uhr abgebrannt.

Samstag, 13.08.2005

08130009

Organisatorin Sandra Hoffmann

Der Samstag begann wie immer mit den zwei gegensätzlichen Generationen. Zum Einen die Kinderbelustigung für die Kinder bis 12 Jahre. Vielen Dank an Sandra Hoffmann und ihre Helfer, „Sandra – du hast es wie immer prima organisiert”. Zum Anderen das Kinderkönigs und Knabenschießen, dass direkt an der Schießbude auf dem Schützenplatz ausgetragen wird und von den Sportwarten betreut wird.

Zeitgleich findet im Festzelt das Kaffeetrinken für die ältere Generation statt, wieder sehr gut organisiert von Schützenschwester und Damenleiterin und diesjähriger Altersschützenkönigin Inge Taubert unter Hilfe einiger Schützenschwestern. Leider war die Besucherzahl geringer als in den letzten Jahren. Hier denken wir über eine Veränderung der Veranstaltung nach.

08130002

Inge Taubert und Werner Borsum im Gespräch mit den Senioren

08130004

Kinderbelustigung und Kinderschminken

08130005

Biggy Meyer am Glücksrad

Die Königsproklamation am Abend wurde erstmals durch einen Böllerschuss – hervorgebracht von der Böllerkanone von unserem Jugendleiter Jürgen Paduch – eröffnet.

Nachdem die Grußworte der Ehrengäste gesprochen waren, nahm der Vizepräsident des Sportschützenverbandes Kreis Hildesheim-Marienburg Wilfred Lampe Ehrungen für 40 jährige, 25 jährige und 15 jährige Vereinsmitgliedschaft vor.

08130012

Jürgen Paduch mit Böllerkanone

08130011

Alle Ketten und Pokale

08130018

Werner Borsum und Wolfgang Hampel bei der Eröffnung

08130027

Verleihung der goldenen Nadel des DSB

Für 40 Jahre wurden geehrt und erhielten die goldene Nadel des DSB (Deutscher Schützenbund): Wolfgang Hampel, Dieter Hampel, Wolfgang Gutekunst und Jörg Rücker.

Für 25 Jahre wurden geehrt und erhielten die silberne Nadel des DSB: Ellen und Hartmut Lutterbach.

Für 15 Jahre wurde geehrt: Olaf Buschendorf, Birgit Mayer und Bärbel Pervelz. Sie erhielten die bronzene Nadel des NSSV.

Anschließend folgte die Pokal- und Kettenübergabe sowie die Proklamation der Könige.

 

majestaeten

Die Majestäten 2005

Bürgerkönig 2005 Ingo Baum

Jugendkönig 2005 Pascal Thun

Schützenkönigin 2005 Ina Braun

Königin in der Altersklasse 2005 Ingeborg Taubert

Schützenkönig 2005 Michael Brunke

König in der Altersklasse Herbert Hanusa

 

Der Festball an diesem Abend wurde wieder durch die Band „Chellos” begleitet. Das Zelt war an diesem Abend gut besucht.

Sonntag, 14.08.2005

08140001Der Sonntag startete morgens um 10:30 Uhr mit dem Zeltgottesdienst mit Pastorin Merzyn. Da der Organist den Gottesdienst „verpasste”, fiel der Gesang aufgrund der teils unbekannten Lieder etwas spärlich aus. Pastorin Merzyn mahnte in ihrer Predigt, die „Ziele” nicht aus den Augen zu verlieren und regelmäßig auf ihre Richtigkeit zu überprüfen.

Im Anschluss um 12:00 Uhr begann das Festmahl, das wiederum durch einen Böllerschuss eröffnet wurde. Wer bis dahin noch nicht wach war, hatte nun kein Entkommen mehr.

Das Essen – klare Suppe mit Einlage, Schmorbraten und Eisdessert – war wieder von der Firma Beegen und super lecker zubereitet und freundlich serviert.

08140008Schon während des Essens ging mancher Blick hilfesuchend nach oben, und so mancher zwang sich den Teller leer zu essen, geholfen hat es kaum. Der Wettergott, der es bisher schon nicht gut mit uns meinte, hatte nur kurzzeitig ein Einsehen. Aber wir waren ja schon bescheiden geworden und so waren wir mit der 30 minütigen Regen- pause während unseres Ausmarsches zufrieden. Einige neue Ge- sichter waren in diesem Jahr dabei:

08140018

Der Fanclub Rote Liebe 96

08140047

Die Karnevalgesellschaft Döhren

08140007

Ein Präsent vomSchützenverein Schierke

Der Schützenverein Schierke (diese neue Freundschaft ist entstanden durch unsere Jugendleitung – die Abordnung aus Schierke war schon seit Samstag Abend zu Besuch. Im Anschluss an das Mittagessen überreichten der Bürgermeister aus Schierke und der Vereinsvorsitzende Beyer ein handgemaltes Wandbild mit einer Schierker Landschaft zum Dank für die Einladung – das Bild wird bei uns einen besonderen Platz erhalten)

Nach dem Ausmarsch zeigten die einzelnen Spielmannszüge und Fanfarencorps ihr Können. Leider war das Zelt um 18:00 Uhr als die hübschen Damen der Döhrener Karnevallsgesellschaft auftraten schon sehr leer. Den wegen des Wetters geflüchteten ist etwas entgangen.

Am Abend machte Manfred Schulz Musik vom „Plattenteller” – heute vom PC. Damit endete dann auch schon der „offizielle” Teil des nunmehr schon im 2. Jahr verkürzten Volks- und Schützenfest.

Montag, 15.08.2005

Nach dem Matjesessen – lecker gekocht vom Köcheclub Rethen – im Schützenhaus starteten um 13:00 Uhr Schützen, Feuerwehrkameraden, Musikverein Laatzen und Gäste zum Scheibenaufhängen bei den Königen. Der Wettergott hatte endlich ein Einsehen. Die Könige konnten aufatmen – bedeutet doch das Scheibenaufhängen, dass für eine halbe Stunde ca. 80 Personen in den – falls überhaupt vorhandenen – Garten einfallen, essen und trinken, tanzen und Spaß haben. Bei Regenwetter haben wir hier schon dramatische Engpässe erlebt, aber es war immer wieder lustig.

Eindrücke vom Montag:

08150007

So wird aufmarschiert – Achtung sie kommen!

08150014

Ehrentanz der Alterskönigin mit Prinzgemahl Rudi

08150015

Schützenbrüder unter sich: Horst Liewert und Eddie Dickinson

08150016

Beim Alterskönig

08150019

Beim Jugendkönig Pascal Thun

08150024

Beim „Burgerking” (neu- deutsch: Bürgerkönig)

08150025

Ehrentanz des Königs und seiner Prinzessin

08150028

Wo kommen die vielen Burgerkings her?

08150031

Helden in Strumpfhosen tauchten auf

08150037

Die Königin

08150035

Im Garten der Königin

08150043

Ein schöner Ausklang …

Den Abschluss des Tages und somit auch des gesamten Schützenfestes bildete ab 18:00 Uhr der Ausklang rund ums Schützenhaus in der Koldinger Straße. Leider hat sich immer noch nicht richtig herumgesprochen, dass hierbei auch alle Bürgerinnen und Bürger aus Rethen herzlich willkommen sind.

Die – wieder von Böllerschüssen ein- und ausgeläutete – Happy Hour um
19:30 Uhr wurde jedoch gut angenommen und alles in allem war es ein
gelungener Abend.

Nach wie vor ist jedoch eine Veränderung in der Annahme der Tradition des
Volk- und Schützenfestes zu spüren. Sicherlich sind die vielen Neubürger in Rethen mit ein Grund dafür. Aber wir werden weiter daran arbeiten, die
Tradition aufrecht zu erhalten, vielleicht mit einigen Abwandlungen – mal sehen. Nächstes Jahr wird gemeinsam mit dem Volkschor gefeiert, das Schützenfest 2006 ist vom 08. bis 10. September. Wir freuen uns auf Sie.

Kerstin Wollenweber
Pressewartin der SG Rethen