Vogelschießen 2004

Wir hatten im Vorstand beschlossen, in diesem Jahr das Wintervergnügen ausfallen zu lassen, weil wir der Meinung waren, dass das Jahr 2003 mit unserem Jubiläums-Ball nicht zu toppen sei.

Aber einen Winterkönig wollten wir trotzdem ausschießen. Als Termin war der 14.02.04 vorgesehen. Pünktlich 14:05 Uhr Mitteleuropäischer Winterzeit begannen wir, den Vogel auseinanderzunehmen.

Vogel2004Nach 19 Schuss fiel der Apfel Herbert Hanusa zum Opfer
Nach 21 Schuss das Zepter Michael Brunke
Nach 46 Schuss die linke Kralle Klaus-Dieter Heimann
Nach 13 Schuss die rechte Kralle Jürgen Walter Osiewacz
Nach 55 Schuss der linke Flügel ebenfalls Jürgen Walter Osiewacz
Nach 50 Schuss der rechte Flügel Werner Borsum
Nach 12 Schuss die Krone Inge Taubert
Nach 95 Schuss Herbert Hanusa wurde Schwanzkönig
Nach 78 Schuss der Kopf Petra Thiele

und nach 388 Schuss – es hing nur noch der Rumpf – legten wir eine Pause ein um uns erst einmal mit dem von Siggi Schröder zubereiteten Essen zu stärken.

Nach dem hervorragenden Mahl wollten alle anwesenden Teilnehmer noch einen Schuss abgeben, um Winterkönig zu werden. Doch nach nur 3 Schuss lag der Rumpf am Boden und unser diesjähriger Winterkönig hieß Achim Braun.

Danach fand die Ehrung der Schützen statt, die die einzelnen Teile abgeschossen hatten.

Ellen Lutterbach erhielt noch die Friedrich-Reinecke-Gedächtnis-Kette und Inge Taubert den Gilde-Pokal.

Danach saß oder stand man noch manche Stunde in gemütlicher Runde zusammen.